Einmal mehr hat Bettina Plank gezeigt, dass bei Großereignissen, verlass auf sie ist.

Vier Tage nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei der EKF Karate Europameisterschaften in Izmet/Türkei wurde Vorarlberger Sportlerin des Jahres Bettina Plank in ihrer Heimatgemeinde Mäder ausgezeichnet.Nach der Silbermedaille bei den European Olympic Games, dem Europameiststertitel 2015 und dem 3. Platz bei der Heimweltmeisterschaft im vergangenen Jahr in Linz, holte sich Vorarlberg Sportlerin des Jahres auch bei den diesjährigen Europameisterschaften in Izmit/Türkei die Bronzemedaille.

Lobende und ehrende Worte fanden in ihren Ansprachen Sportreferatsleiter Michael Zangerl und Gemeindevertreter Michael Fitz. Beide würdigten die schon über Jahren hohen Leistungen und betonten den hohen Stellenwert von Bettina und den Karatesport in Vorarlberg.

Ihr Heimtrainer Dragan Leiler blickte auf die Anfangsjahre von Betti zurück, die ersten Kontakte mit ihrem Lebenspartner und Trainer Juan Luis Benitez und den ersten Gewinn bei der Junioren WM 2009. Auch Verbandspräsident Peter Karg lobte die Arbeit der Trainer und gratulierte mit Blumen und Geschenk der frischgebackenen Bronzemedaillengewinnerin.

Unter den vielen Gratulanten waren auch KARATE VORARLBERG’s Vize Präsidentin Verena Rangger, Sportdirektor Gerhard Grafoner, Landestrainer Walter Braitsch und ihre stolzen Eltern Karin und Gerhard Plank, sowie Sportler und Vereinsvertreter aus den Mitgliedsvereine aus Vorarlberg, Verwandte, Freunde und Bekannte.

Pressekontakt:

KARATE VORARLBERG
Gerhard Grafoner
+43 664 4925545
gerhard.grafoner@karatevorarlberg.at