ÖKB NWLG Salzburg 11 (c) Geri Grafoner - Karate Vorarlberg

Großes Interesse beim ersten U12/U14 Kumite Nachwuchslehrgang des Bundesverbandes in Salzburg

Mit dem ersten U12/U14 Kumite-Sichtungslehrgang im Sportzentrum Mitte in Salzburg setzten die Verantwortlichen des Österreichischen Karatebundes ein deutliches Zeichen für den Nachwuchs. Insgesamt nahmen 51 Sportler aus sieben Bundesländern die Einladung des Bundesverbandes an und trainierten unter U12/U14-Bundestrainer Daniel Devigili in drei Einheiten nicht nur technische Grundlagen, sondern arbeiteten auch an taktischen Varianten und an ihrer Koordination und Athletik.

Mit Hanna Devigili, Kristin Mathis, Vanessa Giesinger, Carmen Platisa (KC Götzis), Adrian Nigsch (KC Blumenegg) und vom KC Lustenau waren Hamsat Israilov und Yannick Böhler zeigten auch sieben Vorarlberger Talente ihr Können und zeigten, dass sie berechtig dabei waren.

In den Begrüßungen unterstrichen sowohl BT Devigili, als auch die Vize-Präsidentin des ÖKB’s MMag. Anna Reifberger die Bedeutung dieser Maßnahme, ließen weitere strukturelle Änderungen anklingen und kündigten an, in Zukunft in Olympiaden arbeiten zu wollen.

Einen regen Austausch gab es zwischen und nach den Trainingseinheiten unter den mitgereisten LZ Verantwortlichen und Trainern. Eva Pauschenwein (Burgenland), Karina Schmalek-Gansch (NÖ), Andreas Moser (OÖ), Thomas Biberich (Wien), Ivo Vukovic (Salzburg), Günther Stangl (Steiermark) und Gerhard Grafoner (Vorarlberg) konnten ihre Sportler in den verschiedenen Einheiten einmal auf Distanz beobachten und den einen oder anderen Tip untereinander austauschen.

Der nächste Lehrgang für den Nachwuchs ist für den ÖKB Tag am 10. Juni geplant. Zu diesem Zeitpunkt sollen die LZ Verantwortlichen noch weiter miteingebunden werden.

Pressekontakt:

KARATE VORARLBERG
Gerhard Grafoner
+43 664 4925545
gerhard.grafoner@karatevorarlberg.at