„Die phantastische Serie wird prolongiert!“, strahlte Österreichs Generalsekretär Ewald Roth schon nachdem die 52. Karate-Europameisterschaft im türkischen Izmit in Kocaeli erst sechs Stunden alt gewesen war.

Der Fokus des österreichischen Karate-Teams liegt am Samstag: Alisa Buchinger (-68 kg) steht im Finale der Europameisterschaft in Izmit in Kocaeli (Tür), Bettina Plank (-50 kg) kämpft um Bronze.

Aber die beiden Ladies zeigten auch im Teambewerb ihre Stärken und führten Österreichs Kumite-Frauen mit den Debütantinnen Nina Vorderleitner und Mariam Elaswad auf Platz sieben. Nach Siegen gegen Kosovo und Serbien folgten hauchdünne Niederlagen gegen die Ukraine und in der Trostrunde gegen Frankreich.

„Das Team hat stark gekämpft, die beiden jungen Ladies haben sich gut etabliert“, war das Trainergespann Manfred Eppenschwandter und Juan Luis Benitez mit Rang sieben unter 29 Mannschaften zufrieden.

Pressekontakt:

KARATE VORARLBERG
Gerhard Grafoner
+43 664 4925545
gerhard.grafoner@karatevorarlberg.at