Rebecca Gehrer und Hamsat Israilov überraschten bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften 2021 und holten in Graz jeweils eine Goldmedaille

Bei den diesjährigen Österreichischen Staatsmeisterschaften, die im Rahmen der Sport Austria Finals in Graz abgehalten wurden, überraschten die Jungstars des Vorarlberger Karate Verbandes. Sowohl Rebecca Gehrer (KC Höchst), als auch Hamsat Israilov (KC Lustenau) holten jeweils in ihren Gewichtsklassen, beim ersten Antreten auf nationaler Ebene, in der allgemeinen Klasse, den Staatsmeistertitel 2021.Aufgrund der Pandemie und den rigorosen Trainingseinschränkungen in den vergangenen Monaten, trat nur ein kleiner Teil der Vorarlberger Karatekas, die Reise zu dem nationalen Championat in der Steiermark an. Sehr zur Freude aller Beteiligten, holte die junge Equipe aus dem Ländle insgesamt 2 x Gold, 1 x Silber und 2 Bronzemedaillen.In Abwesenheit der großen Stars, Bettina Plank und Alisa Buchinger bereiteten sich auf die Olympiaqualifikation am kommenden Wochenende vor, überraschte die Höchsterin Rebecca Gehrer in der Klasse Kumite female -68 kg. Nach einem Freilos (Titelanwärterin Nina Vorderleitner musste verletzungsbedingt passen) siegte die 20-Jährige über die amtierende Junioren-Weltmeisterin Marina Vukovic (LZ Pinzgau) souverän mit 8:5. Auch im Finale blieb Gehrer ihrer konsequenten Linie treu, hielt die Nationalteamsportlerin Julia Pichler aus Oberösterreich ausgezeichnet auf Distanz und ging 2:0 in Führung. Kurz vor Schluss glich Pichler durch zwei Konter noch aus, der Vorteil durch Senshu war auf der Seite von Rebecca Gehrer. Somit sicherte sie sich, beim ersten Antreten, den diesjährigen Staatsmeistertitel.

In der Kategorie Kumite male -60 kg traten mit Hamsat Israilov und Yannick Böhler (beide KC Lustenau) gleich zwei Vorarlberger Sportler ins Championat an. Die ersten Begegnungen ließen gleich erahnen, dass der Weg über Gold nur über die beiden Lustenauer führen kann. Im Round-Robin-Bewerb (bei fünf Teilnehmer jeder gegen jeden) siegten beide ihre Begegnungen. Im direkten Duell der beiden Sportgymnasiasten behielt Hamsat Israilov die Oberhand und sicherte sich Staatsmeisterschafts-Gold.

Für die beiden Bronzemedaillen waren die Kata-Routiniers Patrica Bahledova (KC Höchst) und Vincent Forster (KARATE HOFSTEIG) verantwortlich. Beide lieferten souveräne Vorrundenbegegnungen ab, einzig im Einzug um das Finale verloren sie gegen ihre Konkurrenten aus Niederösterreich und Kärnten. In den beiden kleinen Finale behielten sie jedoch wieder die Oberhand und holten bei den nationalen Meisterschaften in Graz den 3. Platz.

Eine 4. Endrang erreichte Vanessa Giesinger (KC Götzis) in der Klasse Kumite -55 kg, jeweils einen 5. Platz gab es für Dilek Can (Kumite -55 kg) vom KC Lustenau und Jaqueline Berger (Kata einzel) vom KC Höchst.

Platzierungen Österreichisch Staatsmeisterschaft 2021 – Graz:

1. Platz
Rebecca Gehrer Kumite female -68 kg KC Höchst
Hamsat Israilov Kumite male -60 kg KC Lustenau

 

2. Platz
Yannick Böhler Kumite male -60 kg KC Lustenau

 

3. Platz
Patricia Bahledova Kata female Einzel KC Höchst
Vincent Forster Kata male Einzel KARATE HOFSTEIG