Das 11. Kamikaze Sommercamp in Neuhofen war wieder ein Trainingslager der Superlative. Auch heuer nutzten über 500 Karatekas das vielfältige Angebot des ASKÖ Karate Neuhofen unter Masterminde und Visonär Christian Ramsebner.

Das 11. Kamikaze Sommercamp in Neuhofen war wieder ein Trainingslager der Superlative. Auch heuer nutzten über 500 Karatekas das vielfältige Angebot des ASKÖ Karate Neuhofen unter Masterminde und Visonär Christian Ramsebner.Insgesamt heuerte Christian 13 internationale Top Trainer aus acht Nationen an, die mit Karate, Kobudo, Capoeira, Qi Gong und dem abendlichen Powerworkout für große Abwechslung und Vielfalt sorgten. Der Trainerstab aus Sicht von KARATE AUSTRIA war mit Generalsekretär Ewald Roth, Kumite Bundestrainer Juan Luis Benitez, Nachwuchsbundestrainer Daniel Devigili und zum ersten Mal auch Kata Bundestrainerin Marianne Kellner bestens bestückt.Erfreulich auch die Teilnehmerzahl aus Vorarlberg. Über 60 Personen – ein Achtel der Gesamtteilnehmer! – nutzten die tolle Gelegenheit in Oberösterreich, sich auf die zweite Saisonshälfte vorzubereiten, sich weiterzubilden, Kontakte zu knüpfen oder bestehende Verbindungen zu vertiefen.KV Geschäftsführer und KA Vize-Präsident Gerhard Grafoner führte es in seiner Eröffnungsansprache des Sommercamps an: „Karate Neuhofen hat mit Christian Ramsebner einen Menschen, der es versteht ein tolles Klima in seinem Team zu schaffen, diese Begeisterung übertragt sich auf die Trainer und diese geben die Begeisterung an die Teilnehmer weiter. Die Teilnehmer sind begeistert und freuen sich schon auf eine 12. Auflage 2020 in Neuhofen an der Krems!“