Die umfangreiche Ausbeute von 11 Medaillen beim Euro Cup in Zell am See bescherte den Vorarlberger Karatekas den dritten Rang in der Vereinswertung

Eine unter höchste Sicherheitsvorkehrung veranstalteter Euro Cup, lockte gut 430 Sportler*innen aus 111 Vereinen und 18 Nationen, in die Eishalle nach Zell am See. Nach Monaten ohne Großturnier und Trainings in eigenen Reihen, konnte sich die Vorarlberger Equipe wieder auf einen Wettkampf „wie früher“ freuen und trugen sich mit 3 Goldmedaillen, 1 x Silber und 7 Bronzemedaillen prägend in die Siegerliste ein. Die insgesamt 11 x Edelmetall reichten für Platz 3 in der Vereins/Verbandswertung, hinter dem Fight Club Budweis aus Tschechien (4/2/1) und dem Deutschen Karate Verband mit 4 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze.Für die erste Goldmedaille dieses Turniers sorgte Stella Kleinekathöfer. In der Juniorenklasse -59 kg legte die 17-jährige mit eine 0:0 und einen Kampfrichterentscheid zu ihren Gunsten gegen die starke Italienerin Alice Don den Grundstein ihres Erfolges. Nach einem 1:0 gegen die Deutsche Lena Mick wartete im Halbfinale die Vize-Europameisterin Renee Stein vom Deutschen Karate Verband. Super eingestellt von ihrem Vater und Trainer, Andreas Kleinekathöfer zog Stella auch hier, nach einem sehr ausgeglichenen Kampf mit Kampfrichterentscheid (4:1) ins Finale ein.

In der rein österreichischen Finalpaarung behielt Stella Kleinekathöfer gegen die Salzburgerin Emilia Grujic die Oberhand, siegte 1:0 und holte Gold.

 

Eine weitaus höhere Punkteausbeute gelang ihrem Vereinskollegen Andreas Nitz in der Klasse Kumite Cadets -63 kg. Mit einem 8:0 entschied der Sportgymnasiast die erste Begegnung gegen den Deutschen Dogan Basaran für sich. Mit einem 6:0 legte er in der zweiten Runde gegen Marius Schmelzer aus der Steiermark nach. Auch im Halbfinale gegen Clement Moens behielt der 15-jährige Suldner die Oberhand. Im Finale legte Andi Nitz nochmals zu, lies dem Italiener Santi Kazazi mit 6:1 keine Chance und sicherte sich den 1. Platz.

Adrian Nigsch vom KC Blumenegg eroberte in der Klasse Junioren -76 kg die dritte Goldmedaille. Auch Adrian lies vom Anfang an seinen Gegnern keine Chancen. Nach eine 9:1 gegen Max Böttcher, eine 4:0 gegen den Franzosen Ismail Cicek und einem 6:1 gegen Philipp Walger vom DKV erreichte der 17-jährige Sportgymnasiast das Finale. Auch hier gab Adrian keinen Punkt ab und holte mit einem 2:0 souverän den Tagessieg.

Die Silbermedaille beim Euro Cup 2021 in Zell am See holte Kristin Mathis in der Kategorie Kumite Cadets Open.

Jeweils eine Bronzemedaille holten sich Patricia Bahledova, Rebecca Gehrer (beide KC Höchst), Sara Skrijelj (KC Lustenau) und Kristin Mathis, Vanessa Giesinger, Jakob Kleinekathöfer, Leon Giesinger (alle vom KC Götzis).

Platzierungen Euro Cup 2021:

1. Platz
Stella Kleinekathöfer Kumite Juniors -59 kg KC Götzis
Andreas Nitz Kumite Cadets -63 kg KC Götzis
Adrian Nigsch Kumite Juniors -76 kg KC Blumenegg

 

2. Platz
Kristin Mathis Kumite Cadets Open KC Götzis

 

3. Platz
Patricia Bahledova Kata Seniors KC Höchst
Kristin Mathis Kumite Cadets +54 kg KC Götzis
Sara Skrijelj Kumite Cadets Open KC Lustenau
Vanessa Giesinger Kumite U21 -55 kg KC Götzis
Rebecca Gehrer Kumite U21 -68 kg KC Höchst
Jakob Kleinekathöfer Kumite Cadets -63 kg KC Götzis
Leon Giesinger Kumite Cadets -70 kg KC Götzis