Die Fraxnerin Hanna Devigili erkämpfte sich bei der Karate EM in Dänemark Gold!

Bei der im dänischen Aalborg ausgetragenen 46. EKF Cadets, Juniors & U21 Europameisterschaften sicherte sich die 15-jährige Fraxnerin Hanna Devigili in der Kategorie Kumite Cadets +54 kg mit Gold die höchste Auszeichnung!

Die Schülerin des Sportgymnasium in Dornbirn, aktuell die Nummer 5 der WKF Weltrangliste ihrer Alters- und Gewichtsklasse, startete mit einem 1:0 gegen die Litauerin Sciukaite, anschließend folgte ein 8:0 gegen die Schwedin Bauren, die leider verletzungsbedingt passen musst. Mit einem 1:0 Erfolg in der dritten Runde gegen Pascal aus Spanien zog die Sportlerin des Leistungszentrum Vorarlberg mit einem 2:0 gegen die Lettin Alita Popova ins Finale ein.

Im Duell um Gold dominierte die Athletin des KC Götzis dann gegen die Tschechin Klara Muzikarova von der ersten Sekunde, gewann ihre Begegung mit 4:0 und holte sich souverän und ohne Punkteverlust den Europameistertitel der Kadetten.

„Es ist einfach unbeschreiblich und diesen Erfolg kann ich eigentlich noch gar nicht richtig fassen! Einen sehr großen Anteil dieser Medaille hat mein Papa. Er hat mich perfekt eingestellt und ich konnte in all meinen Kämpfen den vorgegebenen Masterplan durchziehen!“ betonte die frischgebackene Goldmedaillengewinnerin und umarmte ihren Papa, der zugleich Heim- als auch als Nationaltrainer fungierte.

Für die weiteren Vorarlberger Teilnehmer verlief diese Europameisterschaft leider nicht so erfolgreich. Für Stella Kleinekathöfer (KC Götzis), als auch für Hamsat Israilov vom KC Lustenau war in der ersten Runde Schluss. Adrian Nigsch erreichte nach dem Erstrundenaus die Trostrunde und musste sich in der nächsten Begegnung mit 0:1 gegen den Belgier Anisimov knapp mit 0:1 geschlagen geben und belegte schlussendlich den 9. Platz.

Erfolge konnten auch die Kata Ladys aus Niederösterreich feiern. Die Bronzemedaille sicherte sich das Kata Kücken Isra Celo in der Kategorie Kata Cadets der Damen. Mit einen 5. Platz musste sich Kristin Wieninger zufriedengeben, auf den 7. Platz landete Isra’s Schwester Funda Celo.